TuS-News Saison Verein Stadion TuS Gaststätte Bildergalerien Interaktiv Interessante Links
17.11.2017   |   20:04 Uhr
 

Kunstrasenprojekt TuS-Jugend



Zur TuS-Tipprunde

TuS Specials
Besucherrekord: 2.164
Besucher gesamt: 1.325.007
Besucher heute: 281
Besucher gestern: 428
Klicks gesamt: 12.923.524
Klicks heute: 590
Klicks gestern: 2.462

15 Besucher online




Enttäuschendes 3:3 gegen den Tabellenletzten aus Waldniel

1. Mannschaft | 07.11.2017 - 14:20

Nachdem am letzten Wochenende die Elf von Trainer Dicky Otten einen verdienten Sieg in Kaarst einholen konnte, waren die Erwartungen hoch, heute einen weiteren Dreier in der doch sehr durchwachsenen Saison einfahren zu können.

Während der gesamten neunzig Spielminuten bot sich jedoch den rund 75 Zuschauern eher ein schlechter Kick von beiden Seiten. Viele Fehlpasse und wenig Spielfluss prägten die heutige Bezirksliga-Partie der Gruppe vier. Optisch war der TuS in den ersten 45 Minuten überlegen und kam in der 20. Spielminute durch Dzenan Sinanovic zur - zu diesen Zeitpunkt – verdienten 1:0 Führung, wenn man die wenigen Chancen gegeneinander aufwog.



Doch bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Ömer Iscan glichen die Gäste des SC Waldniel zum Zwischenstand von 1:1 durch Marvin Uerschels förmlich aus dem Nichts aus.

Danach folgte wohl die beste Phase des TuS Grevenbroich. In der 65. Spielminute wurde dem TuS zurecht ein Freistoß von der halblinken Seite, rund 18 Meter vor dem Gehäuse der Gäste zugesprochen. Der „alte Fuchs“ Lars Faßbender spekulierte, dass Torwart und die gegnerische Abwehr eine hart reingeschlagene Flanke erwarteten, lochte jedoch schlitzäugig und gefühlvoll zur Überraschung der Waldnieler den Ball ins lange, untere Eck zur umjubelten 2:1 Führung für den TuS ein.



Auch zwei Minuten später – es war wieder ein Standard - war es erneut Lars, dessen Freistoß von Tim Allroggen auf seinen Bruder Mike gelangte und Mike souverän zum 3:1 für den Gastgeber erhöhte.

Wer nun hoffte, dass dies heute für die Schloss-Städter reichen würde, sah sich geblendet. Viel zu viele Kurzpass-Fehler im Mittelfeld und kein engagiertes Nachsetzen waren die Folge. In der 75. Spielminute folgte dann auch noch das Pech zum ersten Male auf dem Fuße.

Eine hart reingeschlagene Flanke prallte dem Grevenbroicher Innenverteidiger an die Hand. Auch wenn das Regelwerk diesen Elfer bestätigt – Alex Hermel hatte keine Schuld und erst recht keine Möglichkeit diesen Elfer zu verhindern – wo will er mit dem Arm hin?

Der folgende, scharf geschossene Strafstoß - in die vom Schützen aus gesehene rechte, untere Ecke - erahnte der gute TuS Keeper Kevin Krüppel zwar, ab der Ball klatschte von der Hand zum 3:2 Anschlusstreffer durch Andre Jansen für die Waldnieler ins Netz.



In der 90. + 2 Spielminute vertändelte der TuS im Mittelfeld unverständlicherweise den Ball und ließ für die Gäste vollkommen unnötig die letzte Chance des Spieles zu. Daniel Hank sagte Danke und schoss zum Endstand von 3:3 ins rechte untere Eck aus rund elf Metern ein.

Das Fazit zog ein Zuschauer der Gäste aus Waldniel: „Heute sahen wir ‚Not‘ gegen ‚Elend‘ – das Unentschieden ist letztendlich ein gerechtes Ergebnis“. Auch wenn dies eine wirklich harte Zusammenfassung des Geschehens bedeutet – einen solchen Gegner aus Waldniel müsste der TuS in normalen Phasen einfach überrollen und mit einem klaren Ergebnis bezwingen. Leider ist das heute nicht gelungen.

Bericht und Fotos: Friedel Geuenich

© 2007 TuS Grevenbroich   -    Impressum | Policy | Kontakt




TuS bei Facebook

Milan Automobile - 12.730 Klicks
Freie Werbefläche - 20.605 Klicks
Barmer - 8.617 Klicks
Rabe-Datentechnik - 15.100 Klicks
Elektro Leufgen - 6.582 Klicks
KFZ Technik Cornetz - 8.977 Klicks
Brings-Rheinland-Versicherungen - 11.678 Klicks