TuS Grevenbroich
error: "WEBSITE_NAME" is already defined!

TuS Grevenbroich – Schwarz-Weiß Düsseldorf 0:3

1. Mannschaft | 06.05.2019 - 17:12

TuS Grevenbroich – Schwarz-Weiß Düsseldorf 0:3

Wenn auch die kühnsten Optimisten heute vor dem Spiel gegen den Tabellenführer der Bezirksliga Gruppe 1 bei einem möglichen Sieg drei Punkte in den Rechenstab einschoben und somit noch eine rechnerische Chance zum Klassenerhalt für den TuS Grevenbroich ins Kalkül brachten, so waren sich die Realisten heute sicher, dass dies schon eher einem Traum
gleich kommen würde.

Hier war eher das Statement des Trainers Peter Vogel vor dem Spiel realistischer, der sich in derart äußerte, dass er das heutige Spiel als erstes Vorbereitungsspiel für die neue Saison sehen würde. Peter Vogel hatte sich in dieser Woche klar zum TuS und seiner Mannschaft positioniert und für die kommende Saison bei den Schloss-Städtern als Coach verlängert.
Der gut leitende Schiedsrichter aus Remscheid pfiff pünktlich um 15:00 Uhr die heutige Partei bei guten Bedingungen an. Bei den Gästen aus Düsseldorf war von Beginn an  zu erkennen, dass sie drei Punkte mitnehmen wollten, die sie dringend zu den Aufstiegsambitionen benötigen.



Spielerisch versuchten die Gäste das für Düsseldorfer Verhältnisse große Spielfeld auf Hybridrasen im Schloss-Stadion zu nutzen, ist Schwarz-Weiß doch eher gewöhnt auf kleineren Kunstrasenfeldern zu agieren.
Bereits in der 11. Spielminute zeichnete sich das erneut ab, was die gesamte Saison prägend für die Spielweise des TuS sich als typisch auszeichnete. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr bedeutete wieder einmal einen frühen Rückstand, als eine Gäste-Flanke von der linken Außenposition auf den langen Pfosten gelangte und die Kopfballrücklage auf den nicht eng genug gedeckten Stürmer Marco Lüttgen gelegt wurde, der völlig frei zum 0:1 für Düsseldorf einschoss.

Es war ein faires, gefälliges Spiel in der Folge, wobei weder das Heimteam noch der Gast klare Chancen sich heraus arbeiten konnten. Letztendlich ging es mit der knappen Führung des Spitzenreiters der Liga in die Pause.



Nach der Pause waren es dann in der 56. Spielminute erneut die Gäste von Schwarz-Weiß, die durch einen gefälligen Angriff den Ball durch Mate Bovermans ins TuS Netz zur 0:2 Führung unterbrachten. Die „Abstiegsmesse“ für den TuS war hiermit gelesen. In der 86. Spielminute rutsche dann noch dem heute gut aufgelegten Keeper des TuS - Niklas Bier - ein Kopfball von Reindolf Adu aus kürzester Distanz symptomatisch „durch die Maschen“ und damit zum 0:3 ins eigene Netz.

Fazit: Die Mannschaft von Peter Vogel hat sich heute achtsam geschlagen, hatte aber zu wenig eigene, zwingende Impulse setzen können, um ernsthaft gegen den Tabellenführer noch etwas retten zu können. Insgesamt tut es schon für die Verantwortlichen und Fans sehr weh, den Abstieg nun nicht mehr verhindern zu können. Es gilt nach vorne zu schauen und für die neue Saison eine homogene sowie schlagkräftige Truppe für die Kreisliga A zu finden.

Bericht: Friedel Geuenich  - Fotos: Archiv
 

© 2007 TuS Grevenbroich   -    Impressum | Policy | Kontakt


18.09.2019 - 11:47:19
error: "WEBSITE_NAME" is already defined!